Setting

Forgot Password

Language:
  • en
  • ru
  • fr
  • fr
Currency :

Tipps und News

Lieber spät als nie wollten wir noch mitteilen das wir den Standort ehemalige Landi aufgeben und uns ab sofort im Burrisgraben 65 befinden. Öffnungszeiten bleiben unverändert am Dienstag von 08:00 – 13:00 Uhr. Auch werden wir bald wieder vermehrt an Samstagen geöffnet haben. Kommt vorbei auf einen guten Kaffee, gute Gespräche oder die ein oder andere Beratung. Infos zu Samstagöffnungszeiten findet ihr auf der Homepage und Facebook.

Unser Projekt mit eigenem Café haben wir Mal auf Eis gelegt da mehrere Faktoren nicht so richtig miteinander harmonieren wollten wie wir uns das vorgestellt haben.

Wir werden uns in naher Zukunft auch vermehrt auf Homebarista Kurse konzentrieren und bieten weiterhin Firmenevents, Maschinenberatung und Verkauf an, sowohl für den Heim- wie auch für den Gastrogebrauch.

Parkplätze sind in der Allee oder dem Bieltorparkhaus zu finden.

In der Halle 622 in Zürich Oerlikon findet vom 02 bis 03 März 2019 das Swiss Coffee Festival statt. Auf 2500m² findet ihr viel Neues und Interessantes über Kaffee. Es finden Präsentationen von neuem Equipment und von Wissenswertem rund ums Thema Kaffee statt.

Abeeeeeeerrrrr…….am wichtigsten sind die Championships in 4 Disziplinen.

  • Barista, angeblich die Königsdisziplin und deshalb stolze 3 Teilnehmer ;-). Muss ja ehrlich sagen dass ich enormen Respekt vor der Materialschlacht habe!!
  • Brewers Cup, Melitta lässt grüssen. Kann man auch mal Dank des zugeteilten Kaffees ins Finale kommen 🙂
  • Latte Art, für die Maler unter uns
  • Coffee in Good Spirits, für das gewisse Extra mit Promille und den Kater für die Judges.

An verschiedenen Ständen gibt es leckeren Kaffee und im Aussenbereich was für den Magen. Wir haben uns ans Festival angemeldet und haben zusammen mit Tazzarossa.ch einen Stand. Kostet leckeren Kaffee von Florian auf einer Wega Leva und unseren Santa Rita auf einer Sanremo Café Racer.

Unser Barista Dario tritt an der Latte Art Meisterschaft an und Benji am Brewers Cup. Na da drücken wir doch Mal die Daumen. Wird schon schief gehen, ausser bei Dario, da wäre ein schiefes Motiv nicht so gut 😉

Also, nicht lange zögern und den 2 und 3 März reservieren. Wenn ihr schon was habt, verschiebt es!!! Ja, das meine ich ernst!!!

Juhuiiiiiii…..wir habens geschafft. Nach unzähligen Kursen und Reisen nehmen wir uns jetzt Zeit mit dir/euch unser Wissen zu teilen.

Juckt es dich unter den Fingernägeln und du wolltest dir schon immer eine Siebträgermaschine kaufen oder du möchtest Jemandem oder dir eine Freude bereiten?
Dann ist der Home Barista Kurs in der Cafémanufaktur genau das Richtige. Wir wollen uns in diesen 4,5 Stunden Zeit nehmen und mit dir deine oder eine unserer Maschinen in Betrieb nehmen und lernen was es für einen guten Caffè braucht. Der Kurs beinhaltet etwas zur Geschichte des Kaffees, den verschiedenen Varietäten, Anbauländer und Prozesse, wir gehen die möglichen Zubereitungsarten und Kaffeegetränke durch, kurzer Theorieblock über die Maschinen und dann wollen wir zusammen so viel Zeit wie möglich an der Maschine verbringen.

Nach dem Kurs kannst du Auskunft über Kaffee geben, extrahierst deinen perfekten Espresso und zauberst den Gästen einen leckeren Cappuccino oder Latte.

Anmelden kannst du dich unter folgendem Link: Home Barista Kurs 16.03.2019

Da es der erste von der Cafémanufaktur angebotene Kurs ist, gewähren wir einen Rabatt von 11% (sind ja schliesslich in Solothurn ;-))

Abmeldungen sind telefonisch bis 36 Stunden vor Kursbeginn kostenlos möglich.

Tadaaaaaaaa…..!!!!!!
Lieber Spät als Nie präsentieren wir euch den Cafémanufaktur Weihnachtskalender 2018. Ok, ehrlich gesagt ist der Kalender 2018 auch unser erster 

Bis am 19.12.2018 präsentieren wir in unterschiedlichen Abständen Weihnachtssets zu tollen Preisen. Tragt euch also für den Newsletter ein oder surft einfach Mal bei unserer Seite, Facebook oder Instagram vorbei und profitiert von den Angeboten.

Los geht es mit dem Weihnachtsset Nummer 1:

  • 1 Hario Filterhalter Keramik weiss Grösse 1
  • 1 Hario Glaskanne 360 ml Grösse 1
  • 1 Pack Hario Filterpapier Grösse 1 (100Stk.)
  • 1 x 250 gr. Kaffee | Irazú oder Zuqualla oder Cerro La Pita oder unseren neuen Kaffee Villa Clemencia (siehe Beitrag “Castillo”)

Last Christmas, I gave you my heart……blablabla..ihr wisst ja wie es geht.  Und für alle die es vergessen haben gibts ein Video.

Ihr habt sicher schon Alle von Crowd Container gehört? Ich hoffe es Mal, da ich im Juli einen Artikel darüber geschrieben habe. 🙂
Interessierte Käufer können über die Plattform www.crowdcontainer.ch von Farmern oder Kooperativen Lebensmittel erwerben und wenn die Sammelbestelung komplett ist wird die Ware beim Bauer/Kooperative abgeholt und an die Käufer versendet. Gute und leckere Sachen gibts da. Von Pasta über Nüsse bis hin zu Kaffee…..alles lecker.

Okay, wir haben da Rohkaffee bestellt. 4 kg. Arabica aus Peru (Amazonas) und 2 kg. Robusta aus Kerala Indien. Wir werden nun mit diesen Kaffees einen Blend erstellen für Espresso und den Kaffee gibt es dann während der Weihnachtsausstellung “Advent im Kloster” so lange Vorrat.

Kauf Minimum 2 x 250gr. Kaffee und du erhälst 1 x 250gr. Espresso Weihnachtsblend dazu.
Pro Kauf/Person/Haushalt 1 Beutel!

Hallo aus der Manufaktur….

Dario, Markus und Benji haben mal wieder fleissig unzählige Kaffees degustiert und das eine oder andere Geschmackserlebnis durchgemacht.
Ja, Kaffee degustieren ist nicht immer nur lecker 😉 Gesucht haben wir 2 neue Kaffees für unser Nischenangebot.

Wir hatten Kaffees aus Burundi, Äthiopien, Brasilien, El Salvador, Uganda, Kolumbien, Kongo, Honduras, East Timor und Tansania auf dem Tisch.
Beeren, Obst, Früchte, Zitrus, Blumen, Schokolade, Nüsse, Karamell, Tropische Früchte……usw. war fast alles in der Tasse. Die Entscheidung war manchmal schwerer und manchmal auch eindeutig und leicht.

Aaaaabbbeeerr……wir haben uns dann in 2 Kaffees gefunden und einen möchte ich hier mal Vorab vorstellen:

Schon der Name ist ein Gedicht:      Castillo honey pulped-natural von der “Hacienda Villa Clemencia”

Castillo? Was ist den das für eine Varietät?
Die Meinungen darüber sind oder waren ein wenig gespalten. Auf der einen Seite ist er Coffee-Rust resistent und auf der anderen Seite kreidet man ihm an das seine Eltern schon aus Robusta-Arabica Hybriden gezüchtet wurden.

Tja….so teilen sich die Meinungen. Nun wieder zurück zur Varietät. Die entstand im Colombia’s National Coffee Research Centre und hat seinen Ursprung im Jahre 1968 als man in Kolumbien begann Rost-resistente Varietäten zu generieren. Das erste Augenmerk legte man damals auf den Caturra und Timor Hybrid und daraus entstanden viele Rost resistente Varietäten die wurden dann Catimors genannt.
Catimor wurde dann 1982 veröffentlicht und das ein Jahr bevor der Blattrost das Land erreichte.

Aber das war noch nicht genug….man wollte grössere Produktivität, grössere Bohnen und bessere Qualität, ähnlich wie die von Caturra.
Unzählige Versuche später hat Cenicafé fünf Generationen dieser Varietät gezüchtet mit dem Namen CASTILLO und nach 25 Jahren Forschung und Versuchen wurde diese dann im Jahr 2005 veröffentlicht für die Produktion.

Klar ist, auch Rost-resistente Varietäten können nicht immer ewig gegen Röst resistent sein. Auch im 2017 gab es Fälle wo die Rost-resistente Varietät Lempira von Rost befallen wurde.
Castillo ist seit 13 Jahren resistent und wir hoffen das dies auch noch ein paar weitere Jahre so sein wird.

 

Unser Kaffee stammt von der Hacienda Villa Clemencia welche von der Familie Builes seit 45 Jahren betrieben wird und das Wissen weiterentwickelt und weitergegeben wird.
Die Region in Kolumbien ist Risaralda und liegt im Zentrum von Kolumbien. Der Kaffee dominiert in dieser Gegend die Landwirtschaft, gefolgt von Zuckerrohr, Bananen, Maniok und Mais.
Die Plantage liegt auf 1650 m.ü.M. und befindet sich auf Boden der hauptsächlich aus Vulkanasche und Lehm besteht.
20°C und 70% Luftfeuchtigkeit sind der Durchschnitt.
Der Kaffee wird unter Verwendung manueller Techniken angebaut und verarbeitet und mit  umweltfreundlichen Praktiken, einschließlich der Baumpflanzung mit einheimische Arten und der Erhaltung der natürlichen Wassereinzugsgebiete bewirtschaftet.

Beim cupping hatten wir Aromen von Apfel, Brombeere und blauen Trauben, einer komplexen gut strukturierten Säure in der Tasse. Das Mundgefühl war Seidig fein und der Nachgeschmack war lang und mild.

X