Cold Drip Rezeptur mit dem Irazú

In Rezepte

Cold Drip Rezeptur mit unserem Irazú aus Costa Rica.  Der Kaffee wurde im Honeyprocessing aufgearbeitet. Dabei wird dem Kaffee vor der Trocknung nicht die ganze Pulpe entfernt und dadurch wird der Kaffee süsser, erhält mehr Körper und Geschmack und eine wesentlich angenehmere Säure.

Ich verwende für den Cold Drip meinen Dripster oder meine GINA.

Cold Drip

  • Kaffeemehl: 30 gr.
  • Mahlgrad: wie Meersalz
  • Brühzeit: 4 Stunden
  • Wassermenge: 500 ml.
  • Temperatur: Kalt (mit Eiswürfel ergänzen)
  • Verhältnis: 1:17

Kaffee mahlen und in den Filterbehälter geben. Ich gebe immer noch einen ausgeschnittenen Kaffeefilter auf das Kaffeemehl damit sich das Wasser besser verteilt. Den Filterbehälter auf das Auffanggefäss stellen und den Wassertank mit dem Dosierventil montieren. Nun das Wasser einfüllen und Eiswürfel beigeben. Das Dosierventil so einstellen das ca. alle 2 Sekunden ein Tropfen auf den Kaffee tropft. Ihr könnt nun das ganze in der Küche stehen lassen, ab und zu mit Eiswürfel auffüllen oder ihr gebt das ganze wie ich in den Kühlschrank und lasst es dort vor sich hin tröpfeln. Beachtet das ihr die Menge Wasser welche zusätzlich als Eiswürfel beigegeben werden bei der Gesamtwassermenge abgezogen werden muss oder ihr gebt mehr Kaffee dazu. Bitte vergewissert euch zuerst das ihr nichts penetrant riechendes im Kühli habt da ihr sonst evtl. einen leichten nebengeschmack im Cold Drip wahrnehmt.

Nun könnt ihr das ganze pur geniessen, mit Wasser, wenns zu stark ist, mit Milch oder Kondensmilch, mit Tonic oder was auch immer ergänzen und geniessen. Morgen wird zwar wieder etwas kühler aber zur Not kann man den Cold Drip auch erwärmen und so geniessen.

Genussvolle Grüsse
Benji

Please follow and like us: